Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder :)
  Geschichten
  Freunde
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/jeany2

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Nun ja, wir hatten ein neues Thema angefangen. Unsere Lehrerin hatte nur gesagt, dass in unserer Geschichte ein weißer Palast und ein alter rostiges Schloss (von einer Tür) die beiden Hauptgegenstände sein sollen. Hier meine Geschichte:

5000 Jahre war es nun her, dass jemand zum Letzten mal diesen Raum betreten hatte. Gedankenverloren stand ich da und schaute mir die Meterhohen Bücherregale an. Um ehrlich zu sein, ein bisschen unheimlich war es schon, aber dieser Raum gehörte doch eigentlich zu meinem Haus wie jeder andere auch. - Ich wohnte in einem großen, weißen Palast. Mein Vater war König, ich also Prinzessin. Eigentlich kannte ich dieses Schloss sehr gut, da ich hier seit meiner Geburt lebte, so schien es mir jedenfalls bis vor kurzem. Alle Leute hier im Palast, von den Angestellten bis zu meinen Eltern persöhnlich hatten mir ausdrücklich verboten, diesen Raum zu betreten, doch die Neugierde hatte mich überwältigt. Jeder hier hatte behauptet, dass alle Leute, die hier reingegangen waren, niemehr herausgekommen waren. Selbst der Letzte nicht, der vor 5000 Jahren verschwunden war. Seit dem hatte es niemand mehr gewagt diesen Raum zu betreten. Es waren die seltsamsten Geschichten über die Verschwundenen zu hören. Alles von Monstern über Hexen kam vor. Nun ja, nun stand ich in diesem Raum und wusste nicht weiter. Ich fragte mich nur, wo die Verschwundenen hin waren, als ich plötzlich ein leises Flüstern hörte. Woher kam es nur? Ich ging in die Richtung aus der es kam. Nachdem ich kreuz und quer zwischen den Regalen entlang gegangen war, kam ich an einen kleinen Schrank. Auf dem Schrank lag ein altes, rostiges SChloss. neugierig trat ich näher.Ich konnte es einfach nicht fassen, dass dieses Flüstern von diesem, harmlos aussehenden Schloss kam. Vorsichtig versuchte ich es zu berühren. Nur mit einem Zeigefinger. Kaum hatte ich mich versehen, stürtzte ich kopfüber in die winzige Öffnung vom Schloss. Während des Sturzes überkamen mich lauter Fragen: War das Schloss verhext?, Wo würde ich landen?. Langsam bekam ich es mit der Angst zu tun. Wie kam ich nur wieder zurück? Wie in einem kurzen Traum erinnerte ich mich an mein ganzes Leben. Aus meinem Traum wurde ich gerissen, indem ich aufschlug, auf etwaws sehr hartem. Ich war gelandet.Aber wo? langsam, ganz langsam öffnete ich meine Augen und fand mich in meinem Paradies wieder. Es war so schön, wie man es sich nur vorstellen konnte.Während meiner Entdeckungstour vergaß ich völlig, wo ich her kam, dass ich Eltern hatte und dass ich eigentlich zurück gewollt hatte. Ich verbrachte ein glückliches Leben im Paradies, während man mich im Palast nie wieder sah und mich zuerst als vermisst und schließlich als Tod meldete.

Na ja, nicht grade ne sehr einfallsreiche story, aber ich hoffe sie gefällt euch trotzdem!!! 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung